Fortbildung: Ton und Musik im Film

Wie kommt der Ton ins Bild?

  • Freitag, 10.11.2017, 10.00-18.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
  • Geeignet für Lehrkräfte aller Fachrichtungen und Klassenstufen (max. 20 Teilnehmende)

Die Anmeldung für diese Fortbildung erfolgt über das Projektbüro.
Bitte senden Sie eine formlose Email an hamburg@schulkinowochen.de.

Thema

Bei der Analyse von Filmen bleibt der Ton häufig unbeachtet. Bei dem audiovisuellen Medium Film beeinflussen sich die Wahrnehmung von Bild und Ton jedoch gegenseitig. Theoretiker Michel Chion beschreibt das Phänomen treffend: „Man ‚sieht’ nicht das Gleiche, wenn man gleichzeitig hört; man ‚hört’ nicht das Gleiche, wenn man gleichzeitig sieht.“ Daher ist es lohnenswert, den Fokus der Aufmerksamkeit auf Töne und Bilder gleichermaßen zu richten und ihr wechselseitiges Verhältnis genauer zu erforschen. Die Fortbildung zeigt Wege auf, den Ton gleichsam schärfer ins Bild zu rücken.

Ziele der Fortbildung

Dazu wird anhand von Filmausschnitten quer durch die Filmgeschichte in verschiedene Bereiche des Filmtons und in unterschiedliche Vertonungspraktiken eingeführt. So sollen zunächst exemplarisch die wesentlichen Komponenten des Filmtons analysiert werden – Musik, Dialog und Geräusche. In einem weiteren Schritt wird dann die Ebene der Geräusche bzw. des Sounddesigns im Zentrum stehen. Dabei wird die Frage beleuchtet, wie Lebewesen klingen, die wir nicht aus der Wirklichkeit kennen, sondern allenfalls aus Filmen: Dinosaurier, Monster, Riesenaffen usw. Zum Abschluss der Fortbildung wird selbst Hand angelegt: Mit vorgefundenen Soundschnipseln aus Tonarchiven soll ein Ausschnitt aus einem Stummfilm experimentell vertont werden.

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, für den den praktischen Teil der Fortbildung möglichst einen eigenen Laptop mitzubringen. Keine speziellen Programme erforderlich. Dies ist eine gemeinsame Veranstaltung von VISION KINO und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Referenten

Dirk Schäfer ist Komponist und Sounddesigner. Stefanie Schlüter arbeitet als freie Filmvermittlerin und ist ausgebildete Lehrerin.