Fortbildung: Deutsch lernen mit Film

Der Einsatz von Filmen im DaF/DaZ-Unterricht

  • Donnerstag, 05.10.2017, 15.00-19.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Landesinstitut für Lehrbildung und Schulentwicklung
  • Geeignet für Lehrkräfte im Fach DaF/DaZ und in IV-Klassen an weiterführenden Schulen (max. 30 Teilnehmende)

Hier geht es zur Anmeldung über das TIS (1715M4101)

Thema

Für Sprachlernende sind Filme im deutschen Original ein idealer Ansatzpunkt: Hier hören sie gesprochene Sprache von quasi authentischen Sprecher*innen, wiederholen dabei bereits Bekanntes und lernen, Neues im Zusammenhang zu verstehen. Nach der Sichtung bieten Filme vielfältige Anlässe zum Sprechen, Diskutieren und Schreiben, auch in Hinblick auf die deutsche Kultur. Damit sind sie prädestiniert für den Einsatz im DaF/DaZ-Unterricht. Darüber hinaus können Methoden der Medienrezeption und -reflexion in Vorbereitung auf den Regelunterricht oder in Ergänzung erlernt werden. Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen der Mehrwert und die praktischen Einsatzmöglichkeiten von Film im DaF/DaZ-Unterricht insbesondere in IV-Klassen.

Ziele der Fortbildung

Die Fortbildung bietet eine kompakte Einführung in Grundlagen und Methoden der Filmvermittlung im Zweitsprachenunterricht. Dabei werden konkrete organisatorische und unterrichtspraktische Anregungen für die Arbeit mit Film im DaF/DaZ-Unterricht gegeben und ein Überblick zu geeigneten Unterrichtsmaterialien und Quellen vermittelt. Gemeinsam mit allen Fortbildungsteilnehmer*innen wird schließlich eine Unterrichtseinheit zu dem Film Tschick entwickelt, der im Programm der SchulKinoWoche Hamburg gezeigt wird.

Referentin

Marguerite Seidel ist Filmwissenschaftlerin, DaF/DaZ-Lehrende und Journalistin mit den Schwerpunkten Film und Filmvermittlung in Hamburg. Sie schreibt für Filmmagazine, entwickelt Unterrichtsmaterialien zu Kinofilmen und lehrt Deutsch als Fremdsprache in einer Internationalen Vorbereitungsklasse am Gymnasium Rahlstedt. Als Moderatorin und Referentin bei Filmfestivals und den bundesweiten SchulKinoWochen engagiert sie sich für Filmkompetenz.